Gedichte von Wilhelm Busch (deutscher Dichter und Zeichner)

Wilhelm Busch
Heinrich Christian Wilhelm Busch war einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands. Seine erste Bildergeschichte erschien 1859. Schon in den 1870er Jahren zählte er zu den bekannten Persönlichkeiten Deutschlands. Zu seinem Todeszeitpunkt galt er als ein "Klassiker des deutschen Humors", der mit seinen satirischen Bildergeschichten eine große Volkstümlichkeit erreichte. Er gilt heute als einer der Pioniere des Comics.

Quelle: Wikipedia

zitat Die Bäume hören auf zu blühn,
Mein Schatz will in die Fremde ziehn;
Mein Schatz, der sprach ein bittres Wort:
Du bleibst nun hier, aber ich muß fort.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Abschied Erinnerung Gedanken Treue
zitat Ach, ich fühl es! Keine Tugend
Ist so recht nach meinem Sinn;
Stets befind ich mich am wohlsten,
Wenn ich damit fertig bin.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Tugend
zitat Als er noch krause Locken trug,
War alles ihm zu dumm,
Stolziert daher und trank und schlug
Sich mit den Leuten herum.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Alter Gewalt Herz Streit Trinken
zitat Als ich ein kleiner Bube war,
War ich ein kleiner Lump;
Zigarren raucht' ich heimlich schon,
Trank auch schon Bier auf Pump.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Gegenwart Jugend Kinder Vergangenheit
zitat Als ich ein kleiner Bube war,
War ich ein kleiner Lump;
Zigarren raucht' ich heimlich schon,
Trank auch schon Bier auf Pump.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Alter Jugend Trinken Vergangenheit
zitat Also hat es dir gefallen
Hier in dieser schönen Welt;
So daß das Von-dannen-wallen
Dir nicht sonderlich gefällt.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Alter Krankheit
zitat Aus der Mühle schaut der Müller,
Der so gerne mahlen will.
Stiller wird der Wind und stiller,
Und die Mühle stehet still.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Arbeit Ärger Stille Wind
zitat Da kommt mir ebenso ein Freund
Mit einem großen Zwicker.
Ei, ruft er Freundchen, wie mir scheint,
Sie werden immer dicker.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Alter Freunde Gegenwart
zitat Das Bild des Mannes in nackter Jugendkraft,
So stolz in Ruhe und bewegt so edel,
Wohl ist‘s ein Anblick, der Bewundrung schafft;
Drum Licht herbei! Und merke dir‘s, o Schädel!

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Erotik Herz Körper Verlangen
zitat Denkst du dieses alte Spiel
Immer wieder aufzuführen?
Willst du denn mein Mitgefühl
Stets durch Tränen ausprobieren?

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Freude Mitleid Tränen
zitat Der alte Förster Püsterich
Der ging nach langer Pause
Mal wieder auf den Schnepfenstrich
Und brachte auch eine nach Hause.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Alter Essen Tränen
zitat Hätt einer auch fast mehr Verstand
als wie die drei Weisen aus Morgenland
und ließe sich dünken, er wär wohl nie
dem Sternlein nachgereist wie sie

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Fest Licht Sterne Weihnachten
zitat Der Bauer sprach zu seinem Jungen:
Heut in der Stadt da wirst du gaffen.
Wir fahren hin und seh'n die Affen.
Es ist gelungen
Und um sich schief zu lachen,
Was die für Streiche machen
Und für Gesichter
Wie rechte Bösewichter.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Lustig Tiere Vater
zitat Die erste alte Tante sprach:
Wir müssen nun auch dran denken,
Was wir zu ihrem Namenstag
Dem guten Sophiechen schenken.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Geschenke Lust
zitat Zwei Knaben, Fritz und Ferdinand,
Die gingen immer Hand in Hand,
Und selbst in einer Herzensfrage
Trat ihre Einigkeit zutage.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Bäume Freunde Kinder Mädchen Schmerzen Unglück
zitat Die Liebe war nicht geringe.
Sie wurden ordentlich blaß;
Sie sagten sich tausend Dinge
Und wußten noch immer was.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Ehe Ruhe Seele
zitat Die Rose sprach zum Mägdelein:
Ich muß dir ewig dankbar sein,
Daß du mich an den Busen drückst
Und mich mit deiner Huld beglückst.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Blumen Danke Freude Herz
zitat Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich:
So hab ich erstens den Gewinn,
Daß ich so hübsch bescheiden bin;
Zum zweiten denken sich die Leut,
Der Mann ist lauter Redlichkeit

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Bescheidenheit Kritik Lustig Selbst
zitat Du fragtest mich früher nach mancherlei.
Ich sagte dir alles frank und frei.
Du fragtest, wann ich zu reisen gedächte,
Welch ein Geschäft ich machen möchte.
Ich sagte dir offen: dann und dann;
Ich gab dir meine Pläne an.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Lüge Lustig Reisen Wahrheit
zitat Du hast das schöne Paradies verlassen,
Tratst ein in dieses Labyrinthes Gassen,
Verlockt von lieblich winkenden Gestalten,
Die Schale dir und Kranz entgegenhalten;
Und unaufhaltsam zieht‘s dich weit und weiter.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Einsamkeit Heimat Klagen Schmerzen Seele Sünde