Gedichte von Friedrich Rückert (deutscher Dichter und Übersetzer)

Friedrich Rückert
Friedrich Rückert (Pseudonym Freimund Raimar, Reimar oder Reimer) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und einer der Begründer der deutschen Orientalistik. Er ist Namensgeber des Friedrich-Rückert-Preises.

Quelle: Wikipedia

zitat Allen harten Proben
Bist du nun enthoben,
Allen rauhen Stürmen,
Die uns hier umtoben.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Herz Liebe Vater
zitat Am Himmel immer gern
Sah ich der Liebe Stern,
Und immer war er auch
Ein Bote mir vom Herrn.
Doch niemals sah ich ihn
Als einen glänzendern,
Wie ich ihn sehe nun
Dort über Gräber fern.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Gräber Himmel Nacht Sterben Sterne Tod
zitat Heranzualtern ist der Jugend Los,
Und kleine Kinder wachsen mählich groß,
Dann machen sie sich von den Eltern los,
Und wiegen kannst du sie nicht mehr im Schoß.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Herz Jugend Kinder
zitat Beglückt bist du, der du mit stetem Fleiße
Von der zufriednen Spule still und eben
In deine Weberei wie in dein Leben
Stets gleiche Fäden wirkest, ruhig weiße;

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Arbeit Hoffnung Trauer
zitat Wenn der Rose Liebesrot
Ist im kurzen Lenz verglüht,
Bleibt in Erdenwinternot
Dir kein Trost, o mein Gemüt

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Himmel Kurzgedichte Vergänglichkeit
zitat Es läuft ein fremdes Kind
Am Abend vor Weihnachten
Durch eine Stadt geschwind,
Die Lichter zu betrachten,
Die angezündet sind.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Freude Geschenke Kerzen Kinder Städte Weihnachten Weihnachtsbaum
zitat So laut im Winterzimmer schmettert
Die Nachtigall,
Daß sich ein Frühlingshain beblättert
An ihrem Schall:
Zum blauen Himmel wird die Decke
Und jede Wand zur grünen Hecke,
Zur Schattengrotte jede Dunkelecke,
Des Vorhangs Weh'n zu Bäche-Rieselfall.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Himmel Kälte Singen Trost Vogel Winter
zitat Du bist vergangen, eh' ich's gedacht,
Wie eine Blume verblüht über Nacht.
Wie eine Blum' über Nacht verblüht,
Auf die umsonst der Frühtau sprüht.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Nacht Tränen
zitat Entgegen geh' ich nun den trüben Tagen,
Der traur'gen Zeit, die mir vom ganzen Jahr
Die unerfreulichste schon sonst auch war,
Eh' sie so herbe Wunden mir geschlagen;

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Dunkelheit Erde Herbst Trauer
zitat Morgens weckte mich ein Hauch:
Frühling hat begonnen,
Auf und bade nun dich auch
Wie die Welt in Wonnen.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Berge Blumen Erholung Frühling Traum
zitat Der Frühling lacht von grünen Höh'n,
Es steht vor ihm die Welt so schön,
Als seien eines Dichters Träume
Getreten sichtbar in die Räume.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Frühling Garten Herz Himmel Lachen Natur Schönheit Sonne Traum
zitat Heiland Frühling ist ins Land gekommen;
Bring' er Heil und Heilung allem, allen!
Heile von Beklemmung, was beklommen,
Heile vom Verfalle, was verfallen

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Erde Frühling Gott
zitat So oft der Herbst die Rosen stahl,
Ich weiß nicht, wie's entsprungen,
Doch ist mir hell noch jedesmal
Ein Frühlingslied entklungen.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Freude Frühling Herbst Herz Jugend Zukunft
zitat Herz, nun so alt und noch immer nicht klug,
Hoffst du von Tagen zu Tagen,
Was dir der blühende Frühling nicht trug,
Werde der Herbst dir noch tragen!

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Herbst Vergänglichkeit Wind
zitat Ich liebe dich, weil ich dich lieben muss ...
Ich liebe dich, weil ich nicht anders kann;
Ich liebe dich nach einem Himmelsschluss;
Ich liebe dich durch einen Zauberbann.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Liebe Valentinstag
zitat Im Sommer war es mir ein Trost, mit Blüten
Die Gräber meiner Kinder zu umfloren;
Neu glaubt' ich mir die blühenden geboren,
Wenn sich die Knospen aufzubrechen mühten.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Gräber Kinder Lieder Schmerzen Trost
zitat Ihr Vögel, wenn ihr warten wollt mit Singen,
Bis meine Lieder hell wie sonst erklangen!
Ihr Blumen, wenn ihr eh'r nicht wollt entspringen,
Bis Freude blühn ihr seht auf meinen Wangen!
O laßt von mir euch keine Störung bringen,
Euch aufzuhalten ist nicht mein Verlangen;
Singt nur und blüht an aller Ströme Borden
Und wartet nicht, bis Frühling mir geworden!

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Frühling Singen Trauer Vogel
zitat Orgeltöne brausen
Durch der Tannen Haar,
Und mit stillem Grausen
Knie' ich am Altar,
Den in Waldeshallen
Mir der Frühling baut,
Und des Herzens Wallen
Wird im Liede laut.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Frieden Frühling Herz Schlafen
zitat Eingeschlafen im Abendhauch
War der knospende Rosenstrauch,
Und staunend, als er früh erwacht'

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Frühling Kurzgedichte Nacht
zitat Deine Kinder, hier verloren,
Wirst du droben wiedersehn;
Denn was aus dir ist geboren,
Kann dir nicht verloren gehn.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Abschied Kinder Sterben Tod