Gedichte zum Stichwort Nacht

zitat O stille Freundin Du! O wortlos ernste Nacht!
Nimm meinen lauten Schmerz in Deine Mutterarme!
Verhüll' mein müdes Haupt in Deiner Schleier Pracht.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Herz Leben Nacht Qualen Schmerzen Seele Tränen Traum Trost Wirklichkeit
zitat Abendlich schon rauscht der Wald
Aus den tiefsten Gründen,
Droben wird der Herr nun bald
An die Sternlein zünden.
Wie so stille in den Schlünden,
Abendlich nur rauscht der Wald.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Abend Nacht Sterne Wald
zitat Adler sind meine Gedanken!
Flattern hoch in der Lüfte blaulichem Meer.
Adler der Lüfte sind meine Gedanken.
Fassen die Beute so hoch und hehr.
Aber das Opfer, so grausam zerrissen,
Fliehendes Leben verkündend im Schmerz -
Mußt' es verhehlend am Ende doch wissen:
Daß es das eigne verblutende Herz.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Gedanken Gefühle Grausam Herz Nacht Opfer Schmerzen Vogel Weinen
zitat Oben, wo die Sterne glühen,
Müssen uns die Freuden blühen,
Die uns unten sind versagt

Weiterlesen

Heinrich Heine

Freude Kurzgedichte Nacht Sterne Tod
zitat Allnächtlich im Traume seh ich dich,
Und sehe dich freundlich grüßen,
Und lautaufweinend stürz ich mich
Zu deinen süßen Füßen.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Nacht Tränen Traum
zitat Die letzten Sonnenstrahlen bleichen,
Grau wird der See wie in der Nacht,
Und dichte Nebelwolken streichen
Und hüllen ein der Berge Pracht.
Nur einen Strahl des ewigen Lichts!
Sonst weiter nichts, sonst weiter nichts.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Liebe Nacht Natur Romantik See Sonne Trauer
zitat Am Himmel immer gern
Sah ich der Liebe Stern,
Und immer war er auch
Ein Bote mir vom Herrn.
Doch niemals sah ich ihn
Als einen glänzendern,
Wie ich ihn sehe nun
Dort über Gräber fern.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Gräber Himmel Nacht Sterben Sterne Tod
zitat Am Kreuzweg wird begraben
Wer selber sich brachte um;
Dort wächst eine blaue Blume,
Die Armesünderblum.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Blumen Gräber Mond Nacht Sterben
zitat Es sang eine Nacht ...
Eine Nachti ..
Ja Nachtigall am Sachsenplatz
Heute morgen. - Hast du in Berlin
Das je gehört? - Sie sang, so schien
Es mir, für mich, für Ringelnatz.

Weiterlesen

Joachim Ringelnatz

Nacht Singen Vogel
zitat Tiefer ins Morgenrot versinken die Sterne alle
Fern nur aus Träumen dämmert dein Bild noch vorüber,
Und weinender tauch' ich aus seliger Flut.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Erwachen Herz Kurzgedichte Liebe Morgen Nacht Sterne Weinen
zitat Du schläfst bei mir. Da plötzlich, in der
Nacht, du liebe Dame,
Bist du mit einem Laut mir jäh erwacht -
War das ein Name?

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Nacht Schlafen Zukunft
zitat Zur Capella aufwärts schauen
Muß ich oft in stiller Nacht,
Ihr den lieben Gram vertrauen,
Der mich oft so selig macht.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Gefühle Herz Liebe Nacht Schmerzen Sehnsucht
zitat Mein Gott, Dir sag ich Dank,
Dass Du die Jugend mir bis über alle Wipfel
In Morgenrot getaucht und Klang,
Und auf des Lebens Gipfel

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Danke Gott Herz Jugend Nacht
zitat Die gelben Schwarzwurzblüten ragen hoch
Und streuen durch die stille Mittagsluft
Den leisen, lieblichen Vanillenduft.

Weiterlesen

Gustav Falke

Blumen Mond Nacht Romantik
zitat Den langen Tag bin ich dir fern gewesen,
bis nun beim abendlichen Licht
dir wiederum mein ganzes Wesen
wie eine Knospe auseinanderbricht

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Abend Licht Liebe Nacht Romantik Sonne
zitat Das Kind ist krank zum Sterben,
Die Lampe gibt trägen Schein,
Die Mutter spricht: »Mir ist es,
Als wären wir nicht allein.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Angst Kinder Krankheit Nacht Sterben Stille
zitat Die trotzige Klippe trägt den trotzigen Turm
An hundert Jahre, und nicht einen Stein
In diesen Mauern lockerte der Sturm.
Ohnmächtig brüllt das Meer herauf. Im Schein
Der Fackeln, deren roter Qualm in Wind
Hinwirbelt, stehn wir an der Brüstung. Sind
Noch Menschen außer uns auf dieser Welt?

Weiterlesen

Gustav Falke

Angst Meer Menschen Nacht Schiff Sterne Wind
zitat Es läßt der Tag aus müder Hand
Die letzten blassen Rosen fallen
Und lauscht noch einmal, rückgewandt,
Dem lautern Lied der Nachtigallen.

Weiterlesen

Gustav Falke

Nacht Traum Verlangen
zitat Der Tulpenbaum hat über Nacht
All seine Blumen aufgemacht,
Die weißen Sterne leuchten weit
In ihrer keuschen Herrlichkeit.

Weiterlesen

Gustav Falke

Bäume Blumen Nacht Schönheit Sterne