Gedichte zum Stichwort Loslassen

zitat Ich lasse das Schicksal los.
Es wiegt tausend Milliarden Pfund;
Die zwinge ich doch nicht, ich armer Hund.

Weiterlesen

Joachim Ringelnatz

Abschied Loslassen Schicksal Wind
zitat Einmal müssen zwei auseinandergehn;
einmal will einer den andern nicht mehr verstehn—
einmal gabelt sich jeder Weg – und jeder geht allein –
wer ist daran schuld?
Es gibt keine Schuld. Es gibt nur den Ablauf der Zeit.
Solche Straßen schneiden sich in der Unendlichkeit.
Jeder trägt den andern mit sich herum –
etwas bleibt immer zurück.

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Abschied Allein Loslassen Schicksal Schuld Unendlich Zukunft
zitat Der Regen hat aufgehört, die Wolken sind weggezogen,
Und der Himmel ist wieder klar.
Wenn dein Herz rein ist,
Dann sind alle Dinge deiner Welt rein.

Weiterlesen

Ryokan

Buddhismus Herz Himmel Loslassen Regen Selbst Vergänglichkeit Weg Zen
zitat Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Familie Herz Hingabe Kinder Leben Liebe Loslassen Sehnsucht Toleranz
zitat Gleiche nicht jenem,
der am Kamin sitzt und wartet,
bis das Feuer ausgeht,
und dann umsonst in die erkaltete Asche bläst.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Annehmen Hoffnung Loslassen Trauer Vergangenheit
zitat Strebst du nach des Himmels Freude
Und du weißt‘s nicht anzufassen,
Sieh nur, was die andern Leute
Mit Vergnügen liegen lassen.
Dicke Steine, altes Eisen
Und mit Sand gefüllte Säcke
Sind den meisten, welche reisen,
Ein entbehrliches Gepäcke.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Freude Loslassen Reisen Streben
zitat Wirklich, er war unentbehrlich!
Überall, wo was geschah
Zu dem Wohle der Gemeinde,
Er war tätig, er war da.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Character Loslassen Lustig Tod