Gedichte zum Stichwort Streben

zitat Abend wird es wieder,
über Wald und Feld
legt sich Frieden nieder,
und es ruht die Welt.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Abend Frieden Gott Ruhe Streben
zitat Ach ! wir sind zu sehr befangen
in der eigenen Schlechtigkeit,
daß wir immer noch verlangen
immer nach der besseren Zeit.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Augenblick Gegenwart Hoffnung Streben Streit Zeit
zitat »Alter, was schleppst du dich noch mit?
Humpelst und bist aus Schritt und Tritt:
Warum bliebst du nicht zu Haus?
Mit über sechzig is es aus.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Alter Jugend Pflichten Streben
zitat »Sohn, hier hast du meinen Speer,
Nimm dir viel und dann noch mehr;
Daß die Meere dir gehören,
Brauch' ich dir nicht erst zu schwören,
Aber auch die Terrafirmen
Mußt du Christi will'n beschirmen,
Christi will'n und cottons wegen,
Our Navy gibt den Segen.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Herrscher Menschen Streben
zitat Was ist die Liebe? Les't es, zart geschrieben,
Im Laut des Worts: es ist ein innig Leben;
Und Leben ein im Leib gefeßelt Streben,
Ein sinnlich Bild von ewig geist'gen Trieben.

Weiterlesen

August Wilhelm Schlegel

Geist Leben Liebe Lust Streben Verlangen
zitat Ich hab in einem alten Buch gelesen
Von einem Jüngling, welcher schlimm gewesen.
Er streut sein Hab und Gut in alle Winde.
Von Lust zu Lüsten und von Sünd zu Sünde,
In tollem Drang, in schrankenlosem Streben
Spornt er sein Roß hinein ins wilde Leben

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Bücher Ehre Gnade Hoffnung Lesen Lust Streben Sünde
zitat Strebst du nach des Himmels Freude
Und du weißt‘s nicht anzufassen,
Sieh nur, was die andern Leute
Mit Vergnügen liegen lassen.
Dicke Steine, altes Eisen
Und mit Sand gefüllte Säcke
Sind den meisten, welche reisen,
Ein entbehrliches Gepäcke.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Freude Loslassen Reisen Streben