Gedichte zum Stichwort Dunkelheit

zitat Ein Traum nur war es, ein Gesicht,
Aus Dämmerung geboren:
Es kam des Wegs ein kleines Licht,
Als hätt's den Weg verloren.

Weiterlesen

Gustav Falke

Dunkelheit Kerzen Licht Traum
zitat Dein Wille geschehe! - Doch was ist dein Wille?
Dein heilig Reich komme - doch wo naht es sich?
Ich ruf's durch die Welt; doch in ewiger Stille
Verbreitet sich Schweigen und Grausen um mich.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Dunkelheit Geist Gott Himmel Schweigen Seele Stille
zitat Entgegen geh' ich nun den trüben Tagen,
Der traur'gen Zeit, die mir vom ganzen Jahr
Die unerfreulichste schon sonst auch war,
Eh' sie so herbe Wunden mir geschlagen;

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Dunkelheit Erde Herbst Trauer
zitat O Stern der Klarheit, mir vor allen fern,
des Berges Sattel, ein Demant, durchfunkelnd,
das dunkle Tal nur immer mehr verdunkelnd;
du meiner Abende geliebter Stern!

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Abend Berge Dunkelheit Licht Sterne
zitat Vater! der Himmel mit seiner Weite
Bleibt unerreichbar! - ich höre Dich nicht!
Frag' ich die Nacht mit dem Sternengeleite,
Frag' ich des Tages hellrosiges Licht!

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Augen Dunkelheit Gedanken Gott Herz Himmel Licht Nacht Seele Sterne Tod
zitat Überall ist Wunderland.
Überall ist Leben.
Bei meiner Tante im Strumpfenband,
Wie irgendwo daneben.

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Dunkelheit Ewigkeit Leben Lustig Zeit
zitat So hört doch, was die Lerche singt!
Hört, wie sie frohe Botschaft bringt!
Es kommt auf goldnem Sonnenstrahl
Der Frühling heim in unser Tal,
Er streuet bunte Blumen aus
Und bringet Freud' in jedes Haus.
Winter, ade!
Frühling, juchhe!

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Blumen Dunkelheit Freude Frühling Schnee Sonne