Gedichte zum Stichwort Tanzen

zitat Ein Chinese ('s sind schon an 200 Jahr)
In Frankreich auf einem Hofball war.
Und die einen frugen ihn: ob er das kenne?
Und die andern frugen ihn: wie man es nenne?
»Wir nennen es tanzen«, sprach er mit Lachen,
»Aber wir lassen es andere machen.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Erinnerung Glück Tanzen
zitat Liebes Mädel, das Klavier
Hast du nun traktieret,
Wirst als Heilige dafür
Nicht kanonisieret.
Himmlische Cäcilia,
Vergieb dem Kind den Walzer da!

Weiterlesen

Gustav Falke

Mädchen Musik Tanzen
zitat Kuckuck, Kuckuck rufts aus dem Wald:
Lasset und singen,
Tanzen und springen!
Frühling, Frühling wird es nun bald.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Frühling Singen Tanzen Vogel Wald
zitat Herr Seydlitz auf dem Falben
Sprengt an die Front heran,
Sein Aug' ist allenthalben,
Er mustert Roß und Mann,
Er reitet auf und nieder
Und blickt so lustig drein,
Da wissen's alle Glieder:
Heut wird ein Tanzen sein.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Essen Feiern Feind Krieg Soldaten Tanzen Tod Trinken
zitat Im Mitternachtshain -
Mond träumt im Gezweige,
Wind spielt seine Geige,
Vöglein schlief ein -,
Da tanzt' ich im Dunkeln,
da schimmern und funkeln
die Glieder, die lichten,
im brünstigen Verrichten
der Andacht vor ihm.

Weiterlesen

Gustav Falke

Freude Mond Nacht Tanzen