Gedichte zum Stichwort Sehnsucht

zitat Ach, es treibt mich hin und wieder,
Wie ich liebe, dir zu klagen;
Könnten's doch nur meine Lieder,
Ach, und könnten sie's dir sagen!

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Blumen Klagen Leidenschaft Liebe Sehnsucht Tränen
zitat Nicht Berg‘ und Meere trennen mich,
mich trennt ein Wort von dir:
Du bist von Staub und Staub bin ich -
das trennet dich von mir.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Liebe Sehnsucht Verlangen
zitat An deine schneeweiße Schulter
Hab ich mein Haupt gelehnt,
Und heimlich kann ich behorchen,
Wonach dein Herz sich sehnt.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Abschied Gegenwart Herz Morgen Sehnsucht
zitat Der Jugend Glanz, der Sehnsucht irre Weisen,
Die tausend Ströme durch das duftge Land,
Es zieht uns all zu seinen Zauberkreisen.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Freunde Heimat Herz Jugend Leben Sehnsucht
zitat Ich athme Deinen Namen nicht!
Kein Hauch verräth mein zitternd Herz,
In seinen Adern wühlt der Schmerz,
Geheimer Qualen glühend Erz,
In tiefstem Schacht - doch fern dem Licht!

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Herz Klagen Liebe Qualen Schmerzen Sehnsucht Tod
zitat Wie reiche Schöne ward euch schönen Armen!
Nur müßt ihr euch mit anmuthsvollem Regen
Nicht bloß zur Rede, selbst beredt, bewegen:
Die Arme sind gemacht, um zu umarmen.

Weiterlesen

August Wilhelm Schlegel

Liebe Sehnsucht Verlangen
zitat Es war im Herbst, im bunten Herbst,
Wenn die rotgelben Blätter fallen,
Da wurde John Graham vor Liebe krank,
Vor Liebe zu Barbara Allen.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Abschied Herbst Krankheit Sehnsucht Sterben
zitat Du kennst der Küste rege Leuchtturm-Feuer,
die schlaflos ewig wache Wimpern heben,
als seien es des Schicksals Augen selber,
die ruhlos auf der Dinge Wandel rollen, -

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Meer Schicksal Sehnsucht Vergänglichkeit
zitat Im Schlafgemach, entfernt vom Feste,
Sitzt Amor, dir getreu, und bebt,
Daß nicht die List mutwill'ger Gäste
Des Brautbetts Frieden untergräbt.

Weiterlesen

Joachim Ringelnatz

Erotik Hochzeit Küssen Liebe Sehnsucht Verlangen
zitat Zur Capella aufwärts schauen
Muß ich oft in stiller Nacht,
Ihr den lieben Gram vertrauen,
Der mich oft so selig macht.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Gefühle Herz Liebe Nacht Schmerzen Sehnsucht
zitat Steht auf sand'gem Dünenrücken
Eine Fischerhütt' am Strand;
Abendrot und Netze schmücken
Wunderlich die Giebelwand.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Mädchen See Sehnsucht Strand Tränen Weinen
zitat Trug mein Herz ich auf der Hand,
Wehte ein Wind her übers Land,
Weg war es.

Weiterlesen

Gustav Falke

Herz Liebe Mädchen Mitleid Sehnsucht Wind
zitat Nicht Schlafen mit dir
nein: Wachsein mit dir
ist das Wort
das die Küsse küssen kommt
und das das Streicheln streichelt

Weiterlesen

Heinrich Heine

Erotik Küssen Liebe Schlafen Sehnsucht Verlangen
zitat Dein Lieben scheint noch gar gering,
O rede nicht vom Schmerze!
Die Sehnsucht lernt vom Schmetterling
Und Liebe von der Kerze.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Kerzen Kurzgedichte Liebe Schmerzen Sehnsucht
zitat Schaust du mich aus deinen Augen
Lächelnd wie aus Himmeln an,
Fühl' ich wohl, dass keine Lippe
Solche Sprache führen kann.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Augen Glück Herz Himmel Liebe Schmerzen Sehnsucht
zitat Der Duft des Lebens hing in diesem Tuche.
Wie liebt' ich seine dichten Seidenmaschen,
die deinen Hals am Abend einst umfingen.

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Liebe Romantik Sehnsucht Verlangen
zitat Rauh ging der Wind, der Regen troff,
Schon war ich naß und kalt;
Ich macht' auf einem Bauerhof
Im Schutz des Zaunes halt.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Meer Regen Sehnsucht Vogel Wind
zitat Es war noch Mai, da hast du sie gebrochen,
In Blumen ausgesprochen,
Selber Blüthe,
Was blühend im Gemüthe
Schon sich regte
Und heilig sich bewegte,
Was kindlich, ach! der Freund so gerne hegte,
Wenn sie ihr Herzchen legte
An das seine,
Wo ich nun ewig weine.

Weiterlesen

August Wilhelm Schlegel

Blumen Herz Schmerzen Sehnsucht Tod Tränen Weinen
zitat Ich weiß nicht genau,
Warum ich so oft an die bleiche Frau
Mit der weißen Reiherfeder denke,
Mich immer in den Gedanken versenke:
Wie könnte es werden, wie würde es sein,
Wäre sie dein.

Weiterlesen

Joachim Ringelnatz

Denken Frauen Gedanken Sehnsucht Verlangen