Gedichte zum Stichwort Frühlingsgedichte

zitat Des Frühlings erste Spitzen
Umsäumen Baum und Strauch,
Im Blau die Wolken blitzen,
Die Ströme blitzen auch;
Ein Keimen allenthalben,
In jedem Mauerriß,
Und kommen nicht heute die Schwalben,
So kommen sie morgen gewiß.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Bäume Frühling Gräber Meer Natur Sterben Vogel
zitat Bäume blühen überall,
die Blumen blühen wieder,
und wieder singt die Nachtigall
nun ihre alten Lieder.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Bäume Blumen Frühling Glück Kurzgedichte Lachen Singen
zitat Hoch mit den Wolken geht der Vögel Reise,
Die Erde schläfert, kaum noch Astern prangen,
Verstummt die Lieder, die so fröhlich klangen,
Und trüber Winter deckt die weiten Kreise.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Alter Erde Frühling Lieder Winter Wolken
zitat Das Lenzsymptom zeigt sich zuerst beim Hunde,
dann im Kalender und dann in der Luft,
und endlich hüllt auch Fräulein Adelgunde
sich in die frischgewaschene Frühlingskluft.

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Frühling Gefühle Lust Natur
zitat Erster Frühlingstag —
blauer Himmel und strahlende Sonne.
Alles wird allmählich frisch und grün.
Mit meiner Bettelschale gehe ich langsam zum Dorf.

Weiterlesen

Ryokan

Armut Buddhismus Frühling Himmel Kinder Spielen Zen
zitat Die blauen Frühlingsaugen
Schaun aus dem Gras hervor;
Das sind die lieben Veilchen,
Die ich zum Strauß erkor.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Augen Blumen Frühling Geheimnis Singen Wald
zitat Frühling, du bist wieder da!
und mein Herz ist sonnentrunken,
welch ein Leuchten! fern und nah
blitzen tausend Blütenfunken.

Weiterlesen

Gustav Falke

Bäume Blumen Freude Frühling Glück Herz Natur Wolken
zitat Morgens weckte mich ein Hauch:
Frühling hat begonnen,
Auf und bade nun dich auch
Wie die Welt in Wonnen.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Berge Blumen Erholung Frühling Traum
zitat Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Blumen Frühling Lieder Musik
zitat Kuckuck, Kuckuck rufts aus dem Wald:
Lasset und singen,
Tanzen und springen!
Frühling, Frühling wird es nun bald.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Frühling Singen Tanzen Vogel Wald
zitat Es steht ein Berg in Feuer,
In feurigem Morgenbrand,
Und auf des Berges Spitze
Ein Tannbaum überm Land.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Bäume Berge Blumen Frühling Morgen Natur
zitat Der Frühling lacht von grünen Höh'n,
Es steht vor ihm die Welt so schön,
Als seien eines Dichters Träume
Getreten sichtbar in die Räume.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Frühling Garten Herz Himmel Lachen Natur Schönheit Sonne Traum
zitat Übern Garten durch die Lüfte
Hört ich Wandervögel ziehn,
Das bedeutet Frühlingsdüfte,
Unten fängt's schon an zu blühn.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Frühling Garten Mond Sterne Traum Wunder
zitat Heiland Frühling ist ins Land gekommen;
Bring' er Heil und Heilung allem, allen!
Heile von Beklemmung, was beklommen,
Heile vom Verfalle, was verfallen

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Erde Frühling Gott
zitat So oft der Herbst die Rosen stahl,
Ich weiß nicht, wie's entsprungen,
Doch ist mir hell noch jedesmal
Ein Frühlingslied entklungen.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Blumen Freude Frühling Herbst Herz Jugend Zukunft
zitat Ich muss hinaus, ich muss zu dir,
Ich muss es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir
In diesen lichten Tagen.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Blumen Frühling Glück Liebe Sehnsucht Valentinstag
zitat Der Himmel wölbt sich rein und blau,
Der Reif stellt Blumen aus zur Schau.
Am Fenster prangt ein flimmernder Flor,
Ein Jüngling steht, ihn betrachtend, davor

Weiterlesen

Hans Christian Andersen

Blumen Frühling Himmel
zitat Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen
und vergrub sie in meinem Garten.
Und als der April wiederkehrte und
der Frühling kam, die Erde zu heiraten,
da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen,
nicht zu vergleichen mit allen anderen Blumen.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Blumen Frühling Garten Herbst Sorgen
zitat Nun, da die Frühlingsblumen wieder blühen,
In milder Luft die weißen Wolken ziehen,
Denk ich mit Wehmut deiner Lieb und Güte,
Du süßes Mädchen, das so früh verblühte.
Du liebtest nicht der Feste Lärm und Gaffen,
Erwähltest dir daheim ein stilles Schaffen,
Die Sorge und Geduld, das Dienen, Geben,
Ein innigliches Nur-für-andre-leben.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Abschied Blumen Frühling Herz Krankheit Sterben
zitat Der Nebel steigt, es fällt das Laub;
Schenk ein den Wein, den holden!
Wir wollen uns den grauen Tag
Vergolden, ja vergolden!

Weiterlesen

Theodor Storm

Freude Frühling Herbst Himmel Leben Trinken