Gedichte zum Stichwort Natur

zitat Es ist so still; die Heide liegt
Im warmen Mittagssonnenstrahle,
Ein rosenroter Schimmer fliegt
Um ihre alten Gräbermale;
Die Kräuter blühn; der Heideduft
Steigt in die blaue Sommerluft.

Weiterlesen

Theodor Storm

Einsamkeit Natur Ruhe Sommer Sonne Stille
zitat Die letzten Sonnenstrahlen bleichen,
Grau wird der See wie in der Nacht,
Und dichte Nebelwolken streichen
Und hüllen ein der Berge Pracht.
Nur einen Strahl des ewigen Lichts!
Sonst weiter nichts, sonst weiter nichts.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Liebe Nacht Natur Romantik See Sonne Trauer
zitat Des Frühlings erste Spitzen
Umsäumen Baum und Strauch,
Im Blau die Wolken blitzen,
Die Ströme blitzen auch;
Ein Keimen allenthalben,
In jedem Mauerriß,
Und kommen nicht heute die Schwalben,
So kommen sie morgen gewiß.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Bäume Frühling Gräber Meer Natur Sterben Vogel
zitat Einen kleinen Handelsstaat
Gibt´s in meinem Garten;
Überall geschäft´ge Tat,
Laufen, Rennen, Warten!

Weiterlesen

Richard Zoozmann

Garten Gesellschaft Natur Tiere
zitat Könnt mich auch sonst mit Schwingen
Übers grüne Revier,
Hatt ein Herze zum Singen
Und Flügel wie ihr.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Meer Natur Romantik Schiff Tiere Vogel Wald
zitat Wie der Himmel sich im Meere spiegelt,
Seinen Glanz ihm leiht, sein Lichtbewegen,
Seine Wogen farbenhell beflügelt,
Daß sie grundentfliehend leicht sich regen:
Also ist mein Außenseyn und Leben
Reges Bild der Kraft, die Du gegeben.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Herz Himmel Meer Natur Qualen Schmerzen
zitat Wir geben und der König nimmt,
wir sind zum Geben nur bestimmt,
Wir sind nichts weiter als die Bienen,
arbeiten müssen wir und dienen.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Arbeit Natur
zitat Ich bin ein Wort, das die Natur gesprochen
Und dann zurückgenommen
In ihrem Herzen barg,
Um es ein zweites Mal zu äußern.
Ich bin ein Stern, der einst vom blauen Himmel
Auf einen grünen Teppich fiel.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Blumen Herz Himmel Natur Romantik Sterne Weisheit
zitat Kaiserkron und Päonien rot,
Die müssen verzaubert sein,
Denn Vater und Mutter sind lange tot,
Was blühn sie hier so allein?

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Bäume Garten Natur
zitat Es floß ein Bach durch Waldesgrün,
War lauter, klar und rein,
Viel Blümchen an dem Bache blühn,
Und alle nett und fein.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Blumen Leben Mond Natur Wolken
zitat Wem Gott will rechte Gunst erweisen,
Den schickt er in die weite Welt;
Dem will er seine Wunder weisen
In Berg und Wald und Strom und Feld.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Bäume Berge Gott Morgen Natur Wald Wandern Wunder
zitat Früh war der Morgen aufgewacht
Und schüttelte die Locken,
Drauf lag der Tau der Sommernacht
Wie Funken und wie Flocken.

Weiterlesen

Gustav Falke

Morgen Natur Romantik Zufriedenheit
zitat Das Lenzsymptom zeigt sich zuerst beim Hunde,
dann im Kalender und dann in der Luft,
und endlich hüllt auch Fräulein Adelgunde
sich in die frischgewaschene Frühlingskluft.

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Frühling Gefühle Lust Natur
zitat Wind, Wind,
Wo kommst du her?
Weit übers Meer
Fuhr ich geschwind!
Habe die Wellen
Gepeitscht und geschlagen,
Machte Zerschellen
Die Schiffe
Am Riffe —
Keinen Mast mehr sieht man dort ragen!

Weiterlesen

Richard Zoozmann

Berge Herbst Meer Natur Schiff Wind
zitat Drei gelbe Margeriten
In meinem grünen Glas
Nicken von schlanken Stengeln,
Eine Sense hör ich dengeln,
Ihr gelben Margeriten
In meinem grünen Glas.

Weiterlesen

Gustav Falke

Blumen Natur Schönheit Sommer Sonne
zitat Wenn die Vögel singen,
rufen sie dabei die Blumen des Feldes oder sprechen sie mit den Bäumen,
oder ist ihr Gesang nur ein Widerhall dessen,
was das Bächlein murmelt?
Der Mensch mit all seiner Klugheit kann nicht verstehen,
was die Vögel sagen oder was der Bach vor sich hinmurmelt oder was die Wellen flüstern,
wenn sie langsam und sanft den Strand berühren.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Bäume Herz Natur Regen Singen Tränen Vogel
zitat Die große Wahrheit,
die die Natur erfüllt,
wird nicht mittels
der menschlichen Sprache

Weiterlesen

Khalil Gibran

Natur Seele Sprache Stille Wahrheit Weisheit
zitat Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein?

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Bäume Natur Wald
zitat Es ging der fromme Herr Kaplan,
Nachdem er bereits viel Gutes getan,
In stiller Betrachtung der schönen Natur
Einst zur Erholung durch die Flur.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Erholung Natur Tiere Wandern
zitat Frühling, du bist wieder da!
und mein Herz ist sonnentrunken,
welch ein Leuchten! fern und nah
blitzen tausend Blütenfunken.

Weiterlesen

Gustav Falke

Bäume Blumen Freude Frühling Glück Herz Natur Wolken