Gedichte zum Stichwort Stille

zitat Es ist so still; die Heide liegt
Im warmen Mittagssonnenstrahle,
Ein rosenroter Schimmer fliegt
Um ihre alten Gräbermale;
Die Kräuter blühn; der Heideduft
Steigt in die blaue Sommerluft.

Weiterlesen

Theodor Storm

Einsamkeit Natur Ruhe Sommer Sonne Stille
zitat Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Mond Schnee Stille Tränen Winter
zitat Als ich ging nach Ottensen hin
Auf Klopstocks Grab gewesen ich bin.
Viel schmucke und stattliche Menschen dort standen,
Und den Leichenstein mit Blumen umwanden,
Die lächelten sich einander an
Und glaubten Wunders was sie getan.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Blumen Gräber Seele Stille
zitat Ich wollt in Liedern oft dich preisen,
Die wunderstille Güte,
Wie du ein halbverwildertes Gemüte
Dir liebend hegst und heilst auf tausend süße Weisen,
Des Mannes Unruh und verworrnem Leben
Durch Tränen lächelnd bis zum Tod ergeben.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Frieden Lieder Mutter Romantik Stille Tränen
zitat Hoch über stillen Höhen
Stand in dem Wald ein Haus;
So einsam war's zu sehen,
Dort übern Wald hinaus.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Einsamkeit Hochzeit Mädchen Stille Wald
zitat Aus der Mühle schaut der Müller,
Der so gerne mahlen will.
Stiller wird der Wind und stiller,
Und die Mühle stehet still.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Arbeit Ärger Stille Wind
zitat Es fliegt ein Stein (die Hand warf ihn gut)
Kräftig, waagrecht über die Flut.
Eine Säule steigt auf, und der Sonne Schein
Malt einen Regenbogen hinein.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Ruhe See Sonne Stille Strand
zitat Dein Wille geschehe! - Doch was ist dein Wille?
Dein heilig Reich komme - doch wo naht es sich?
Ich ruf's durch die Welt; doch in ewiger Stille
Verbreitet sich Schweigen und Grausen um mich.

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Dunkelheit Geist Gott Himmel Schweigen Seele Stille
zitat Das Kind ist krank zum Sterben,
Die Lampe gibt trägen Schein,
Die Mutter spricht: »Mir ist es,
Als wären wir nicht allein.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Angst Kinder Krankheit Nacht Sterben Stille
zitat Die große Wahrheit,
die die Natur erfüllt,
wird nicht mittels
der menschlichen Sprache

Weiterlesen

Khalil Gibran

Natur Seele Sprache Stille Wahrheit Weisheit
zitat Ihr sollt nicht eure Flügel falten,
damit ihr durch Türen kommt,
noch eure Köpfe beugen,
damit sie nicht gegen eine Decke stoßen,
noch Angst haben zu atmen,
damit die Mauern nicht bersten und einstürzen.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Angst Gräber Himmel Leben Sehnsucht Stille
zitat Ich wandre durch die Nacht,
Da schleicht der Mond so heimlich sacht
Oft aus der dunk´len Wolkenhülle,
Und hin und her im Tal
Erwacht die Nachtigall,
Dann wieder alles grau und stille.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Gedanken Mond Nacht Singen Stille Traum
zitat Nebel, stiller Nebel über Meer und Land.
Totenstill die Watten, totenstill der Strand.

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Kurzgedichte Seele Stille Strand Trauer Traum
zitat O nur kein Wort, kaum ein Gedanke!
Es spielt im Rosenkelch die Luft,
Es träumt der Schmetterling im Duft,
Der Abendhauch im matten Glanze;
Es winkt verschwiegen dir die Ranke,
Lockt in den Zauber dich hinein -
O nur kein Wort, kaum ein Gedanke! -

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Gedanken Natur Romantik Stille Traum
zitat Still, still, still,
Weil's Kindlein schlafen will.
Die Englein tun schön jubilieren,
Bei dem Kripplein musizieren.
Still, still, still,
Weil's Kindlein schlafen will.

Weiterlesen

Friedrich Wilhelm Kritzinger

Kinder Lieder Schlafen Singen Stille
zitat Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh' ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Einsamkeit Fest Kinder Schnee Singen Sterne Stille Weihnachten