Gedichte zum Stichwort Mond

zitat Hat der junge Geigenmacher
Mit dem Tagwerk aufgeräumt,
Sitzt er gern, ein seligwacher,
Auf der Lindenbank und träumt.

Weiterlesen

Gustav Falke

Blumen Mond Ruhe Sterne Traum
zitat Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Mond Schnee Stille Tränen Winter
zitat Du bist gestorben und weißt es nicht,
Erloschen ist dein Augenlicht,
Erblichen ist dein rotes Mündchen,
Und du bist tot, mein totes Kindchen.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Gräber Mond Sterben Sterne Tod Trauer
zitat Am Kreuzweg wird begraben
Wer selber sich brachte um;
Dort wächst eine blaue Blume,
Die Armesünderblum.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Blumen Gräber Mond Nacht Sterben
zitat Die gelben Schwarzwurzblüten ragen hoch
Und streuen durch die stille Mittagsluft
Den leisen, lieblichen Vanillenduft.

Weiterlesen

Gustav Falke

Blumen Mond Nacht Romantik
zitat Es floß ein Bach durch Waldesgrün,
War lauter, klar und rein,
Viel Blümchen an dem Bache blühn,
Und alle nett und fein.

Weiterlesen

Theodor Fontane

Blumen Leben Mond Natur Wolken
zitat Thauig in des Mondscheins Mantel
Liegt die stille Sommernacht,
Und ein Ritter reitet singend
Wiesenplan und Wald entlang.

Weiterlesen

August Wilhelm Schlegel

Blumen Herz Mond Nacht Pferde Romantik Sünde
zitat Übern Garten durch die Lüfte
Hört ich Wandervögel ziehn,
Das bedeutet Frühlingsdüfte,
Unten fängt's schon an zu blühn.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Frühling Garten Mond Sterne Traum Wunder
zitat Ich träumte jüngst, mir träumte, daß ich träumte,
daß ich geträumt, geträumt zu haben hätt',
wie Ahasver mit zweimal sieben Kühen,
den sieben magern und den sieben fetten,
im Mondschein übers Moor gewandert wär',
worüber selbst ein später Weg mich wies.

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Mond Schlafen Tiere Traum Wandern
zitat Meine Hütte liegt mitten in einem dichten Wald;
Jedes Jahr wächst der Efeu höher,
Keine Neuigkeiten von den Angelegenheiten der Menschen,
Nur gelegentlich das Lied eines Holzfällers.

Weiterlesen

Ryokan

Buddhismus Einsamkeit Freunde Mond Ruhe Wald Zen
zitat Ich sah dich gern im Sonnenschein,
Wenn laut die Vöglein sangen,
Wenn durch die Wangen und Lippen dein
Rosig die Strahlen drangen.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Mädchen Mond Sehnsucht Sonne
zitat Maria, unterm Lindenbaum,
Lullt ihren Sohn in Schlaf und Traum.
Herr Joseph auch, der wackre Greis,
Ist eingenickt und schnarcht ganz leis.

Weiterlesen

Gustav Falke

Bäume Engel Herz Mond Schlafen Singen Tränen
zitat Ich hör’ die Bächlein rauschen
Im Walde her und hin,
Im Walde in dem Rauschen
Ich weiß nicht, wo ich bin.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Blumen Einsamkeit Heimat Mond Trauer Vergangenheit Wald
zitat Die du bist so schön und rein,
Wunnevolles Magedein,
Deinem Dienste ganz allein
Möcht ich wohl mein Leben weihn.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Augen Liebe Mond Romantik Schönheit Valentinstag
zitat Ich wandre durch die Nacht,
Da schleicht der Mond so heimlich sacht
Oft aus der dunk´len Wolkenhülle,
Und hin und her im Tal
Erwacht die Nachtigall,
Dann wieder alles grau und stille.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Gedanken Mond Nacht Singen Stille Traum
zitat Im Mitternachtshain -
Mond träumt im Gezweige,
Wind spielt seine Geige,
Vöglein schlief ein -,
Da tanzt' ich im Dunkeln,
da schimmern und funkeln
die Glieder, die lichten,
im brünstigen Verrichten
der Andacht vor ihm.

Weiterlesen

Gustav Falke

Freude Mond Nacht Tanzen
zitat Dunkles Tal zu meinen Füßen,
nur zu Häupten lichte Höhn,
o du Herz in Deutschlands Busen,
Thüringen, wie bist du schön.

Weiterlesen

Ernst von Wildenbruch

Berge Deutschland Heimat Mond Schönheit Treue
zitat Weine nicht, zwar trennen uns Berge und Fluren,
doch ferne über Tal und Wälder denk ich dein.
Wenn das Morgenrot emporsteigt, denk' ich dein,
bei der Abendröte denk ich dein, und wenn das
Heer der Sterne aufzieht, da blicke ich herauf zum

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Berge Liebe Mond Romantik Sehnsucht Sterne Tränen Trauer Verlangen Weinen
zitat Wie ist so herrlich die Winternacht!
Es glänzt der Mond in voller Pracht
Mit den silbernen Sternen am Himmelszelt.

Weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben

Kälte Mond Nacht Sterne Winter