Gedichte zum Stichwort Schlafen

zitat Schlafe Liebchen, weils auf Erden
Nun so still und seltsam wird!
Oben gehn die goldnen Herden,
Für uns alle wacht der Hirt.

Weiterlesen

Joseph von Eichendorff

Abend Bäume Liebe Schiff Schlafen Singen Traum Wind
zitat Du schläfst bei mir. Da plötzlich, in der
Nacht, du liebe Dame,
Bist du mit einem Laut mir jäh erwacht -
War das ein Name?

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Nacht Schlafen Zukunft
zitat Tieck, jung noch, kam zum alten Reil.
»Herr Geheimrat, ich leide schon eine Weil',
Eigentlich hab' ich immer gelitten-
Ich möchte mir Ihren Rat erbitten.«

Weiterlesen

Theodor Fontane

Essen Krankheit Schlafen Schmerzen
zitat Was ist das Leben anders als ein Schlaf.
Seine Träume hindern uns daran,
eigene Herzenswünsche zu verwirklichen.
Das Geheimnis der Seele
verbirgt die Trauer;
entfernt sich diese,
wird die Freude es verhüllen.

Weiterlesen

Khalil Gibran

Denken Geheimnis Leben Schlafen Seele Traum
zitat Nicht Schlafen mit dir
nein: Wachsein mit dir
ist das Wort
das die Küsse küssen kommt
und das das Streicheln streichelt

Weiterlesen

Heinrich Heine

Erotik Küssen Liebe Schlafen Sehnsucht Verlangen
zitat Die Flaschen sind leer, das Frühstück war gut,
Die Dämchen sind rosig erhitzet;
Sie lüften das Mieder mit Übermut,
Ich glaube sie sind bespitzet.

Weiterlesen

Heinrich Heine

Erotik Essen Herz Schlafen Trinken
zitat Das war der Junker Übermut,
Die Stirne frei, den schlappen Hut
Verwegen nur im Nacken;
Laut klirrten ihm die Hacken.

Weiterlesen

Gustav Falke

Nacht Schämen Schlafen
zitat Ich träumte jüngst, mir träumte, daß ich träumte,
daß ich geträumt, geträumt zu haben hätt',
wie Ahasver mit zweimal sieben Kühen,
den sieben magern und den sieben fetten,
im Mondschein übers Moor gewandert wär',
worüber selbst ein später Weg mich wies.

Weiterlesen

Christian Morgenstern

Mond Schlafen Tiere Traum Wandern
zitat Ich strecke mich aus für ein Nickerchen in meiner kleinen Hütte.
In den Feldern singen die Frösche ihre Lieder

Weiterlesen

Ryokan

Buddhismus Kurzgedichte Natur Ruhe Schlafen Singen Tiere Vogel Zen
zitat Ich weiß ein Märchen hübsch und tief.
Ein Hirtenknabe lag und schlief.
Da sprang heraus aus seinem Mund
Ein Mäuslein auf den Heidegrund.
Das weiße Mäuslein lief sogleich
Nach einem Pferdeschädel bleich,
Der da schon manchen lieben Tag
In Sonnenschein und Regen lag.

Weiterlesen

Wilhelm Busch

Lustig Mädchen Schlafen Tiere Traum
zitat Maria, unterm Lindenbaum,
Lullt ihren Sohn in Schlaf und Traum.
Herr Joseph auch, der wackre Greis,
Ist eingenickt und schnarcht ganz leis.

Weiterlesen

Gustav Falke

Bäume Engel Herz Mond Schlafen Singen Tränen
zitat Augen, die zu schlafen scheinen,
Zwischen Träumen, zwischen Weinen,
Um in plötzlichem Erwachen
Morgenklar Dich anzulachen;
Lippen, wie des Schweigens Schwelle,
Dem gefangnen Seufzer wehrend,
Plötzlich dann in Frühlingshelle

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Augen Erde Lachen Leidenschaft Liebe Schlafen Traum
zitat Als ich dich kaum gesehn,
Mußt es mein Herz gestehn,
Ich könnt dir nimmermehr
Vorübergehn.

Weiterlesen

Theodor Storm

Gedanken Herz Liebe Schlafen Seele Sterne
zitat Hui über drei Oktaven
Glissando unsre Lust.
Lass mich noch einmal schlafen
An deiner Brust.

Weiterlesen

Kurt Tucholsky

Erotik Lust Morgen Schlafen
zitat Still, still, still,
Weil's Kindlein schlafen will.
Die Englein tun schön jubilieren,
Bei dem Kripplein musizieren.
Still, still, still,
Weil's Kindlein schlafen will.

Weiterlesen

Friedrich Wilhelm Kritzinger

Kinder Lieder Schlafen Singen Stille
zitat Unter den hellen nickenden Blüthen
Da möcht' ich liegen - und träumen!
Wie Englein den Schlaf mir behüten,
All meine Wolken mit Golde umsäumen,
Erwecke mich nicht!
Ich bin so müde!

Weiterlesen

Adele Schopenhauer

Engel Frieden Herz Klagen Schlafen Tränen Traum
zitat Orgeltöne brausen
Durch der Tannen Haar,
Und mit stillem Grausen
Knie' ich am Altar,
Den in Waldeshallen
Mir der Frühling baut,
Und des Herzens Wallen
Wird im Liede laut.

Weiterlesen

Friedrich Rückert

Frieden Frühling Herz Schlafen