Theodor Fontane Gedichte - Aber es bleibt auf dem alten Fleck

Theodor Fontane
»Wie konnt' ich das tun, wie konnt' ich das sagen«, -
So hört man nicht auf, sich anzuklagen,
Bei jeder Dummheit, bei jedem Verlieren
Heißt es: »Das soll dir nicht wieder passieren.«

Irrtum! Heut traf es bloß Kunzen und Hinzen,
Morgen trifft es schon ganze Provinzen,
Am dritten Tag ganze Konfessionen,
Oder die »Rassen, die zwischen uns wohnen«,
Immer kriegt man einen Schreck,
Aber es bleibt auf dem alten Fleck.

Theodor Fontane (deutscher Schriftsteller)

Ärger Gefühle Klagen

Weitere Gedichte von Theodor Fontane