Richard Zoozmann Gedichte - Du, des Erbarmens Feind

Richard Zoozmann
Du, des Erbarmens Feind, grausamer Tod,
Urvater aller Not,
verhasst und unabwendbar ist dein Walten!
Seit du mein Herz mit solchem Gram zerspalten
kann ich mich nicht enthalten
ein Schmähwort zu ersinnen, das dir droht!

Wenn man wie du noch niemals Mitleid bot,
so darf ich schmerzdurchloht
jeglichem klagen dein blindes Schalten!
In meinem Hasse will ich nicht erkalten
und Groll muss sich entfalten
in jeder Brust die Liebe noch durchloht!

Die Blume rafftest du in Frühlingstagen;
was anmutvoll und lieblich uns entzückt,
hat deine Hand gepflückt.
Schwer haben wir an dem Verlust zu tragen!
Des Mädchens Namen ziemt sich nicht zu sagen,
wer sie gekannt, der fühlte sich beglückt;
nur wen die Tugend schmückt,
darf einst ihr nah zu sein zu hoffen wagen.

Richard Zoozmann (deutscher Autor und Redakteur)

Feind Hass Klagen Mitleid Tod Tugend Vergänglichkeit