Khalil Gibran Gedichte - Tadel

Khalil Gibran
Ich tadelte meine Seele siebenmal.
Das erste Mal, als ich versuchte
mich auf Kosten der Schwachen zu erhöhen.
Das zweite Mal, als ich
vor Verkrüppelten zu hinken vorgab.
Das dritte Mal, als ich, vor die Wahl gestellt,
das Leichte dem Schweren vorzog.
Das vierte Mal, als ich einen Fehler beging und
mich mit den Fehlern der anderen tröstete.
Das fünfte Mal, als ich, aus Furcht gefügig geworden,
behauptete, groß in der Geduld zu sein.
Das sechste Mal, als ich meine Kleider hob
um dem Schmutz des Lebens zu entgehen.
Das siebte Mal, als ich Gott mit Hymnen pries
und meinen Gesang für Tugend hielt.

Khalil Gibran (libanesisch-amerikanischer Philosoph und Dichter)

Angst Fehler Seele Trost Tugend