August Wilhelm Schlegel Gedichte - Licht und Liebe

August Wilhelm Schlegel
Nicht bloß spielt aus des Sonnenstrahles Reine
Die ganze Farbenwelt; die glüh'nde Helle
Wird auch auf Erden hoher Farben Quelle,
Die sie hervorruft, gleich als Widerscheine.

Da brennen Blumen, regt durch goldne Haine
Sich des Gefieders tausendfärb'ge Welle,
Das Raubthier schleicht in buntgestreiftem Felle;
Und in der Tiefe funkeln edle Steine.

So reift der Liebe Glut und heiß Erröthen,
Wie Sonnenkraft die irdischen Naturen,
Zum Farbenglanz der Phantasie Gebilde.

Ihr ebnen sich smaragdner die Gefilde,
Ihr wölbt der Himmel voller Azuren,
Wo schöner zuckend auch die Blitze tödten.

August Wilhelm Schlegel (deutscher Literaturhistoriker und Philosoph)

Blumen Licht Liebe Natur Romantik Sonne